Feedback des Misogi

Misogi 2020
Misogi 2020

Valentin R.:

Tolle Atmosphäre mit tollen Leuten. Ich habe schon lange nicht mehr sowas verrücktes gemacht. Ich bin begeistert!😁

Das mit den Fackeln hat mir auch gut gefallen. Schade, dass die auf den Bildern nicht so gut zur Geltung kommen. 

Das nächste Mal holen wir uns nen Profifotografen 😄

Alles in Allem ein sehr gelungenes Erlebnis. Danke an die Organisatoren. 🙏

 

Daniel D.:

War ein geniales Erlebnis, sowohl was das spirituelle als auch das körperliche angeht. Ich würde es auch wieder machen und fand es auch toll das so viele mit gezogen haben 👍🏻

 

Timo Sch.:

Ich steh auf sowas! Früh morgens mit dem Morgentau im Blick aufwärmen war schon geil. Dann fällt Valentin auf die Nase ... war schon geil!😜

Die Fackelwanderung hat was besonderes und gibt dem ganzen eine bemerkenswerte Atmosphäre! Ich fand es besonders schön, dass man einfach merkt, dass wir alle super miteinander auskommen und es einfach vollkommen unkompliziert war und jeder für jeden da war. Die Dusche unter dem Wasserfall habe ich schlimmer erwartet. Es war eine wirklich interessante Erfahrung, die ich unbedingt wiederholen möchte. Allerdings fand ich es auch interessant, die anderen bei ihrem Gang unter den Wasserfall zu beobachten. Jeder hat seine eigene Art und Weise damit umzugehen und das fand ich interessant. 

 

Danke für diese tolle Erfahrung!

 

Robin L.:

Wäre gerne dabei gewesen. Sollten wir nächstes Jahr die gleiche oder eine andere Location wählen, freue ich mich darauf mit euch das vergangene Jahr abzuwaschen ;)

Wie ihr wisst konnte ich aufgrund gesunheitlichen Einschränkungen nicht aber die Impressionen wirken nach viel Spaß mit der Bujinkanfamilie :)

26.01.2020

Misogi

Misogi (jap. ) ist ein Reinigungsritual (Waschung) in der Shintō-Religion, welches zweimal im Jahr stattfindet. Die Gläubigen reinigen sich vor der Anbetung in einem Wasserfall oder in laufendem, meist kaltem Wasser, vor Sonnenaufgang.

Für das Ritual wird spezielle Kleidung getragen, für Frauen ist dies der weiße Kimono und ein Stirnband, für Männer ein Lendenschurz und ein Stirnband.

Die Tradition des Rituals geht zurück auf den Mythos von Izanagi und Izanami. Izanagi reinigte sich im Meer, nachdem er Yomi, das Reich der Toten, durchreist hatte.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Misogi

 

Am Sonntag dem 26.01.2020 erlebten Schüler und Lehrer des Shugendo Dojo und dem Koroi Kasasgi Dojo gemeinsam dieses Ritual am Wasserfall Tretstein im Spessart.


Am Vorabend fanden sich alle Teilnehmer in gesseliger Runde im Vereinsheim ein. 


Zusammen essen, trinken und lachen stärkt schließlich den Zusammenhalt.


Übernachtet wurde in der vereinseigenen Halle.


Um 04:00 Uhr klingelte nach einer kurzen Nacht der Wecker. Es hieß nun wach werden, aufstehen, waschen und die Sachen zusammen packen denn um 06:00 Uhr war Abfahrt. Nach ca. 1 Autostunde fanden sich alle gemeinsam auf dem Parkplatz in der Nähe des Wasserfalls ein. Bei -2 °C haben alle Teilnehmer an der Erwärmung die von Mirko Schäfer (Leiter des Kuroi Kasasagi Dojo) geleitet wurde, mit viel Begeisterung sehr gerne teilgenommen. 


Danach ging es im Fackelschein zu Fuß zum Wasserfall. Dort angekommen zogen sich alle um und gingen, einer nach dem anderen, den rutschigen Trampelpfad in die Schlucht hinunter zum Wasserfall.


Vor Ort erklärte Daniel Häusler (Leiter des Shugendo Dojo Würzburg) allen Anwesenden den rituellen Ablauf des Misogi und dann ging es auch schon los.


Jeder ging einzeln und schweigend zum meditieren unter den Wasserfall. Das kalte Wasser setzte natürlich jedem zu aber alle haben sich tapfer geschlagen.


Im Anschluss haben sich alle schnell wieder trocken und warm angezogen. Damit der Körper nicht zu sehr auskühlt, wurden kleine Snacks herum gereicht. Selbstverständlich hatten alle viel zu erzählen und so wurden noch die eben erlebten Erfahrungen direkt vor Ort ausgetauscht.


Danach machten sich alle auf den Heimweg.

 

Wir sind sehr stolz auf alle Teilnehmer. 

Euer Shugendo Dojo & Koroi Kasasagi Dojo



Fazit:


Ob man nun daran glaubt, sich auf diese Weise spirituell reinigen zu können, überlasse ich jedem selbst. Für mich war es ein tolles Erlebnis welches unsere kleine Bujinkanfamilie noch enger zusammen schweißte. Auch ist so eine Dusche unter kaltem Wasser gut für die Abwehrkräfte. 

Ich würde es jederzeit wieder tun.


Daniel Häusler

01.01.2020

Das Jahr der Metall Ratte
Das Jahr der Metall Ratte

Am 25. Januar 2020 beginnt das neue Jahr der Metall Ratte oder Maus. 

Im Tierkreiskalender ist sie die erste. 

Die Ratte oder Maus ist:

- fleißig 

- arbeitet konsequent an ihrem Erfolg

- zielstrebig und ehrgeizig verwirklichen sie ihre Ziele. 


Soke Hatsumi Masaaki ist ebenfalls im Jahr der Ratte geboren. 


Kombiniert mit dem Element Metall ist es schwer Ratten oder Mäuse aus Fassung zu bringen, da sie auch in ungewöhnlichen Situationen einen klaren und kühlen Kopf bewahren. 


Also sollten wir uns auch dann, wenn es mal wieder hektisch oder unübersichtlich wird, nicht aus der Ruhe bringen lassen da sich unsere Umwelt sowieso stehts verändert.  


PS: Wer gerne einmal die Legende von den 12 japanischen Tierkreiszeichen nachlesen möchte, kann das hier tun: https://nipponinsider.de/japanische-tierkreiszeichen-japanisches-horoskop/

24.12.2019

Weihnachten 2019
Weihnachten 2019

Das Shugendo Dojo Würzburg wünscht allen Mitgliedern und Freunden frohe und besinnliche Weihnachten.